6 Monate Innogy Smarthome – Der Witz geht weiter…

By | Februar 25, 2017

Hallo meine lieben Blog-Leser,

in ein paar Tagen gibt es innogy smarthome mit der Software V2 schon 6 Monate und der Witz geht einfach weiter. Ich weiß gar nicht genau wo ich anfangen soll. Eine solche Inkompetenz seitens innogy habe ich noch nie erlebt. Innogy bekommt es nicht auf die Reihe ein zuverlässiges System bereitzustellen. RWE mit der alten Software war zwar nicht das modernste, aber in der Zuverlässigkeit und Funktion der V2 weit überlegen.

Hier mal meine persönliche Liste in V2 mit fehlenden Funktionen oder Bugs (ohne spezielle Sortierung):

  • Nach jedem Update gibt es Login-Problem (z.B. weißer Bildschirm) an diversen Geräten (Iphone/Android/Notebook/PC mit Firefox/Edge/IE/Chrome)
  • Zugangsdaten müssen immer wieder mal neu eingegeben werden auf Smartphones, weil diese nicht gespeichert werden. (Meine Bankingapp hat da komischerweise keinerlei Probleme!)
  • Auf der Startseite wird die Zieltemperatur anstatt der Raumtemperatur angezeigt (seit dem vorletztem Update!) Muss schon sehr aufwendig sein, dieses eine Feld wieder richtig zu befüllen.
  • Auf der Startseite wird die „Letzte Bewegung“ mit 1-8min Aufschlag angezeigt (Zeitstempel falsch). Laut innogy nicht nachstellbar. Ich habe das bei 3 Systemen und kenn auch User die dasselbe Problem haben.
  • CO2-Warnmeldung auf der Startseite zeigt nur einen zufälligen Raum, wenn mehrere Räume eine CO2-Warnung haben
  • Zur CO2-Anzeige, hätte man eine Gesamtübersicht wie früher in V1, dann würde man solche Warnwerte sofort sehen. Aber laut innogy wird es eine Komplettübersicht nie mehr geben.
  • Netatmo seite 23.02.17 ohne Funktion (andere Systeme haben kein Problem mit Netatmo, ist definitiv ein Problem bei innogy)
  • CSV-Auswertungen sollten laut Mail vom September bald kommen. Feedback von letzter Woche: den von Ihnen gewünschten CSV-Report aus Kapazitätsgründen bisher noch nicht umgesetzt, aber auch nicht aus den Augen verloren.
  • „kaufmännische Rundung“ bei PowerControlSolar auf volle Eurobeträge, und das als Stromanbieter! Auch hier das Feedback: Aus Kapazitätsgründen bisher noch nicht umgesetzt, aber auch nicht aus den Augen verloren.
  • Seit über 2 Monaten können keine HUE mehr angesteuert werden,  angelegte Grup verhindern die Interpretation der Befehle im innogy-SmartHome. Feedback Innogy: Parallel arbeiten wir auch hier an einer Weiterentwicklung.
  • Prognosenberechnung PowerControlSolar fehlerhaft, da zwar richtigerweise auch der Vormonat in die Prognose berücksichtigt wird, aber dann auch der „Vormonatsverbrauch“ in den aktuellen monatlichen Verbrauch integriert wird. Auch da wunder ich mich nur, innogy ist auch Energielieferant und wenn die Rechnungen bei denen auch so ausschauen… Das hält mich auf alle Fälle für immer ab zu innogy als Energielieferant zu wechseln. Ich konnte da auch einen großen Kunden von mir (mit 150 Mitarbeitern am Standort München) erfolgreich davon abhalten zu innogy als Stromlieferant zu wechseln.
  • lokale Steuerung ohne Internet nicht mehr möglich (kommt auch nicht mehr!)
  • Zeitweise werden einfachste Szenarien nicht ausgeführt. z.B. Wochentags die Variable Zu Hause um 7 Uhr in der früh auf nein stellen. Klappt zu 90% aber nicht immer.
  • Türkontakte/Fensterkontakte: Zustandsänderung wird nicht immer übermittelt
  • Heizung: Da weiß man gar nicht wo man anfangen soll. Die ganze Steuerung ist eine reine Katastrophe.
  • Zeitumstellung: Viel Spass am 26.03.17, das wird wieder ein Chaos werden.
  • Briefkastensymbol wird immer in Zentrale angezeigt, auch wenn keine Nachricht vorhanden.
  • Push-Mitteilungen funktionieren immer noch nicht stabil und sind immer ohne akustische Benachrichtigung
  • Funkrouter-Probleme wurden auch noch nicht behoben
  • Immer noch merkwürdige Benachrichtigungen: Das Gerät not found im Raum Keinem Ort zugewiesen mit Seriennummer Unkown Serial Number kann nicht angesprochen werden.

Das alles ist mir jetzt mal auf die Schnelle eingefallen und noch nicht vollständig! Screenshots habe ich mir erspart. Hat innogy schon zu genüge und in alten Beiträgen findet man auch diverses.

 

Des Weiteren gibt jetzt so langsam die RWE/Innogy-Hardware bei mir auf. Stand heute habe ich folgende Hardwareprobleme:

  • 3 defekte Zwischenstecker (Relais hängt)
  • 1 defekter Wandtaster (Taster defekt)
  • 1 defekter Fensterkontakt

Die Geräte werden natürlich nicht mehr durch innogy-Produkte ersetzt.

In der offiziellen innogy-Community wird alles, was nur einen negativen Touch hat, zensiert oder auch komplett gelöscht. User werden sogar dazu aufgefordert Bug-Berichte in Englisch zu verfassen, damit die Programmierer das Problem verstehen. Keine Ahnung in welchem Land die Software programmiert wird, wenn die nicht mal der deutschen Sprache mächtig sind und die innogy-Verantwortlichen es selbst nicht richtig übersetzen können. Da wird wohl in der Theorie programmiert und wir als Endkunden sind dann die Betatester für den ganzen Quatsch.

Wer jetzt noch auf innogy setzt, dem kann ich auch nicht mehr helfen. Ich werde für meinen Teil von dem Produkt konsequent und dauerhaft warnen.  Die ganzen Mails an innogy hätte ich mir sparen können, da man dort eh alles nur schönredet, Fehler nicht nachvollziehen kann oder vertröstet wird.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.